Wie man auf einem Android-Smartphone einen Screenshot macht

Von | Android, Google, Hacks

Auf dem iPhone kann man spielend einfach einen Screenshot vom aktuellen Bildschiminhalt aufnehmen, indem man gleichtzeitig kurz die Home- und die Einschalttaste drückt. Auf den Google-Handys fehlt dagegen dieser Zaubergriff. Um den Bildschirm eines Android-Smartphones in einer Datei zu sichern, muss man das Android-Entwicklerpaktes installieren. Klingt kompliziert, ist auch komplizierter als beim iPhone – aber ein Hexenwerk ist das auch nicht.

In sieben Schritten kann man einen Screenshot eines Android-Handys machen. So funktioniert das:

Schritt 1: Auf einem Windows-PC die Treiber für das Android-Smartphone herunterladen und installieren. Ein Mac mit Mac OS X Leopard oder Snow Leopard kommt ohne spezielle Treibersoftware aus.

Schritt 2: USB-Debugging auf dem Android-Smartphone aktivieren. Dazu ruft man unter den Einstellungen die Option „Anwendungen“ auf, tippt dann auf „Entwicklung“ und setzt dann beim Menüpunkt „USB-Debugging“ das grüne Häkchen.

USB-Debugging aktivieren

USB-Debugging aktivieren

Schritt 3 (für Windows): Die Windows-Version des Software Developer Kits (SDK) für Android herunterladen (http://code.google.com/android/download.html) und die ZIP-Datei in einem Ordner auf dem Schreibtisch (den man am besten „Android“ nennt) entpacken. Dann das JDK (Java Developers Kit) von http://java.sun.com/javase/downloads/ herunterladen. Von den vielen Dateien auf dieser Seite benötigen wir nur das Java SE Development Kit (JDK).

Java Developer Kit für Windows

Java Developer Kit für Windows

Danach das JDK installieren.

Schritt 3 (für Mac OS X): Die Mac-Version des Software Developer Kits (SDK) für Android herunterladen (http://code.google.com/android/download.html) und die ZIP-Datei entpacken. Dann die Umgebung Eclipse herunterladen und entpacken. Eine weitere Installation ist nicht notwendig.

Schritt 4: Das Android-Smartphone nun per USB-Kabel mit dem Rechner verbinden.

Schritt 5: Im Ordner „Tools“ des Android-SDK die Datei „ddms“ bzw. „ddms.bat“ mit einem Doppelklick starten. Das SDK startet dann in der JDK-Umgebung auf dem Windows-PC bzw. unter Eclipse auf dem Mac.

ddms.bat starten

ddms.bat starten

Beim ersten Start muss man die Geschäftsbedingungen von Google akzeptieren und kann die Datenschutzeinstellungen vornehmen. Nachdem das SDK gestartet ist, erscheint im Fenster links oben das angeschlossene Android-Smartphone.

Android-SDK unter Mac OS X

Android-SDK unter Mac OS X

Schritt 6: Im Menü „Device“ kann man nun den Punkt „Screenshot“ auswählen.

Screenshot-Menüpunkt im Android-SDK

Screenshot-Menüpunkt im Android-SDK

Schritt 7: Es öffnet sich nun ein neues Fenster „Device Screen Capture“ mit dem aktuellen Bildschirm-Inhalt des Android-Smartphones. In diesem Fenster kann man den aktuellen Screen Capture als PNG-Datei abspeichern. Mit einem Klick auf „Refresh“ wird der Bildschirminhalt für den Screenshot aktualisiert. Das war es schon.

Device Screen Capture im Android-SDK

Device Screen Capture im Android-SDK

P.S. Wer ein Screenshot-Tool für das Smartphonesystem Symbian S60 (5th Edition) sucht, das beispielsweise auf dem Nokia N97 verwendet wird, sollte sich die Freeware Best Screen Snap anschauen. Dazu lädt man am mit dem Nokia N97 die Software direkt auf das Smartphone herunter und installiert es anschließend. Die Software ist standardmäßig so eingestellt, dass ein Druck auf den Kamera-Auslösknopf (bei nicht aktivierter Kamera) den Screenshot auslöst. In den Optionen kann man eine Verzögerungszeit, die Bildqualität und andere Parameter einstellen.

4 Responses to " Wie man auf einem Android-Smartphone einen Screenshot macht "

  1. Ormus sagt:

    Unter Windows gibt es auch eine einfachere Variante, die ohne SDK auskommt: http://www.ormus.info/archives/477-Screenshots-vom-Android-Handy-die-einfache-Version.html

  2. elfinee sagt:

    Huhu, screenshot kombination fuer samsung galaxy s2 ist „home“taste unten in der mitte und gleichzeitig der ausknopf rechts am handy!! Brauchte nichts runterladen oder sonst was. hoffe ich konnte wem helfen

  3. Christoph sagt:

    Prima, herzlichen Dank.

  4. FJK sagt:

    „home“ + „power“ funktioniert erwartungsgemäß auch mit dem Galaxy S III …

Kommentar verfassen

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...