Populäre Vorurteile gegen den Apple Macintosh

Von | Apple, Personal Tech

Der erste Macintosh, der 1984 auf den Markt kam, war in jeder Hinsicht eine Anti-MS-DOS und Anti-IBM-Maschine. Da sich die “IBM-kompatiblen” Personal Computer mit Microsoft-Betriebssystemen im Laufe der Computer-Geschichte als “Industrie-Standard” durchgesetzt haben, hat Apple die Macintosh-Systeme an die herrschende Umgebung in der Computer-Welt angepasst. Doch da manche Vorurteile hartnäckig gepflegt werden, gehen heute noch viele IT-Manager davon z.B. aus, dass man zwischen Macs und Windows-PCs keine Daten austauschen kann.

Ich will mich hier mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

Ist ein Datenaustausch zwischen Windows und Mac überhaupt möglich?

Ist der Mac in Windows-Netzwerken blind und taub?

Ist der Mac hoffnungslos überteuert?

Gibt es überhaupt Software für Apple-Computer?

 Datenaustausch Windows-Mac nicht möglich?

Tatsache ist, dass auf allen modernen Macs Dokumente geöffnet und bearbeitet werden können, die auf einem PC oder einem anderen Computer erstellt wurden. Bestimmte Dateiformate wie JPEG oder MP3 werden von unzähligen Programmen unterstützt, bei proprietären Formaten wie DOC benötigt man das entsprechende Programm. Microsoft Office, das mit Abstand populärste Büro-Programm, gibt es auf beiden Plattformen. Bei den Macintosh-Softwarepaketen (Office 98, Office 2001, Office v. X und Office 2004) sind die Dateiformate mit den Office-Versionen für Windows (Office 97, Office 2000, Office XP und Office 2003) identisch. Somit können auch in “gemischten” Teams Office-Dokumente in allen Richtungen ausgetauscht werden.

“Für viele in der Computer-Elite ist der Macintosh zur Traummaschine geworden”, schreibt der renommierte US-Journalist Simson Garfinkel. “Das liegt daran, dass der Mac ein Unix-System ist, das Microsoft Word, Excel und PowerPoint lesen kann. Für die meisten Leute hängt eine Menge davon ab, ob sie mit diesen Dokumenten arbeiten können. Und obwohl freie Alternativen wie Open Office gut funktionieren, sind sie nicht gut genug für hoch bezahlte Manager und Consultants.”

 Mac in Windows-Netzwerken blind und taub?

Auch die Einbindung von Macs in Windows-dominierte Netzwerke ist kein Problem. Im aktuellen Mac OS X Panther ist nicht nur eine vollständige Windows-Netzwerk-Integration eingebaut. Manchmal findet der Mac dank der neuartigen Netzwerktechnologie Rendezvous Ressourcen im Windows-Netzwerk (etwa einen vernetzten Drucker) einfacher als ein moderner Windows-XP-PC.

 Mac hoffnungslos überteuert?

Apple-Rechner kosten in der Regel tatsächlich mehr als herkömmliche Windows-PCs vom Discounter. Vergleicht man aber das komplette Paket, die Hardware mit den vielen Schnittstellen (Firewire, schnelles Netzwerk) und das dicke Software-Paket von Apple (iTunes, iPhoto, iVideo, iChat u.a.) relativiert sich der Begriff “teuer”. Besonders unfair ist der Vergleich mit (Netto)-Preisen aus den USA (ohne Mehrwertsteuer) mit den Euro-Preisen hierzulande, die stets die Umsatzsteuer enthalten. Zum Thema Preise gehört auch, dass Macs nicht so schnell im Wert verfallen, da sie in der Regel auch etliche Jahre eingesetzt werden können, während Windows-PCs häufig nicht einmal ein System-Update von Microsoft überleben.

 Gibt es überhaupt Software für Apple-Computer?

Nimmt man die Regallängen für Software in deutschen Kaufhäusern zum Maßstab, könnte man tatsächlich Sorgen haben, dass es für den Mac zu wenig Software gibt. Dabei wurde weit über 15 000 Anwendungen für den Mac geschrieben. Und durch den Umstieg auf Mac OS X hat Apple den großen Markt der Unix-Software für den Mac erschlossen. In den gängigen Softwarekategorien wie Office, Internet, Grafik und Videobearbeitung gibt es unzählige Programme, darunter Shareware-Produkte wie GraphicConverter, die es mit vielen kommerziellen Programmen aus der Windows-Welt aufnehmen können. Und wenn man tatsächlich auf eine Windows-Applikation angewiesen ist, für die es kein Pendant für den Mac gibt, hilft das Microsoft-Programm Virtual PC weiter.

Im Internet kann man im Detail weiter nachlesen, was es mit den Vorurteilen über den Mac auf sich hat.

Rechnerkrieg-FAQ für den Macintosh

http://people.freenet.de/rechnerkrieg/RK_Mac-FAQ/

Christians-Software Vergleich Mac vs. Win

http://www.christians-software.de/vergleich/index.html

Gerhards Mac-Seite

http://people.freenet.de/gpiezinger/Macseite.html

Apple Homepage

http://www.apple.com/de/myths/ (deutsch)

http://www.apple.com/myths (englisch)

—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...