iMac-Zwilling aus Korea

Von | Apple, Personal Tech

Der koreanische PC-Herstellers Lluon zeigt im Technology Showcase auf dem Intel Developer Forum in San Francisco einen All-in-One-PC, der auf den ersten Blick wie ein Zwillingsbruder des neuen iMac aussieht. Der “Lluon All in One” ist kein einfacher iMac-Clone, da er schon deutlich vor dem Apple-Rechner auf den Markt kam. Der PC aus Korea wurde wie der neue iMac mit einem 17-Zoll-Flatscreen-Monitor ausgestattet und verfügt nach Angaben des Herstellers über eine neue Kühlungstechnik, die die flüsterleise Maschine wohnzimmertauglich machen soll.

An der üppigen Ausstattung des koreanischen Design-Rechners könnte sich auch Apple orientieren: Im Innern des Lluon All in One steckt ein Intel Pentium 4 Prozessor 3.0EGHz (1MB Cache), 512MB DDR400 Hauptspeicher, eine 120GB große Festplatte, ein 10/100-Ethernet-Anschluss – und aber auch eine TV-Karte, eine Web-Cam sowie ein 7-in-1-Kartenleser. WLan und eine drahtlose Maus sowie Tastatur gibt es wie bei Apple als Zubehöroption. Während beim neuen iMac die gesamten Innereien des Rechners hinter dem LC-Display stecken, haben die Koreaner ihrem Computer einen größeren Standfuß verpasst, in dem etwa die externen Anschlüsse angebracht sind.


—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...