Noch mehr Arbeit für Apple Legal

Von | Apple, Personal Tech

Erst die dreiste Kopie des iPod Shuffle auf der CeBIT, nun neuer Ärger mit “DVD Jon”. Die Rechtsabteilung von Apple Computer hat in diesen Tagen alle Hände voll zu tun.

Jon Lech Johansen ist mit seinem Tool DeCSS zum Entschlüsseln von CSS-geschützten DVDs bekannt geworden. Er liefert sich aber nicht nur mit der Film- und Musikindustrie einen Clinch, sondern hat es immer wieder auf den iTunes Musicstore von Apple abgesehen.

image
Screenshot
PyMusique

Vor einem Jahr machte DVD Jon mit den Programmen PlayFair und DeDRMS Schlagzeilen, die den Kopierschutz von iTunes-Songs nachträglich entfernen. Nun stellte Jon zusammen mit zwei Mitstreitern das Programm PyMusique (Alternativer Link) ins Netz. PyMusique ist im wesentlichen ein Python-basierendes Frontend für den iTunes Musicstore (ITMS), das verhindert, dass die Musikdateien durch den iTunes-Client mit dem Digital Rights Management von Apple versehen werden. Mit Jons schlicht gestaltetem Programm kann man sich im ITMS anmelden, in den Beständen suchen und die Songs auch kaufen. Sie landen dann phne DRM auf der Festplatte.

Allein der Zugriff auf den ITMS durch PyMusique verstößt gegen Geschäftsbedingungen des iTunes Music Stores. Dort heißt es explizit:  “You will not access the Service by any means other than through software that is provided by Apple for accessing the Service.”


—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...