Glanz und Elend auf dem Flaggschiff

Der Apple Store in New York hat sich schnell zu einer Attraktion entwickelt. Während die meisten Geschäfte an der Fifth Avenue erst um 10 Uhr den Laden aufmachen, zieht der Flagship-Store von Apple rund um die Uhr Touristen und New Yorker an, die selbst nachts um drei Uhr an der “Genius Bar” mit einem Apple-Experten ihre Fragen besprechen können. 300 Leute arbeiten in dem Store in der Stadt, die niemals ein Auge zumacht.

Großbildansicht
Foto: Christoph Dernbach
Apple Store in New York

Szenenwechsel: Das Metreon in der Innenstadt von San Francisco. Der Komplex mit einem Sony Flagship Store wurde 1999 mit großem Tam-Tam eröffnet. Auf vier Stockwerken präsentierten neben Sony auch Microsoft und der Discovery Channel ihre Produkte und coole Gadgets. Außerdem sorgten ein Kino mit 15 Sälen, ein IMAX-Kino sowie der “Walk of Game” mit dem Spielhallenklassikern damals ständig für einen großen Menschenauflauf. Heute ist vom einstigen Glanz des Metreons wenig übrig geblieben. Discovery und Microsoft haben ihre Läden längst geschlossen. Und bei Sony sieht es auch ziemlich trostlos aus. Etliche der Geräte auf den Präsentationstischen funktionieren nicht. Die augenscheinlich demotivierte Verkaufstruppe verschanzt sich hinter dem Kassentresen. Immerhin scheint der Playstation-Laden nebenan halbwegs zu laufen. Mal sehn, was aus dem Metreon wird. Anfang 2006 wurde der Komplex von Sony an den Shopping-Mall-Konzern Westfield verkauft.

Bilder vom Apple Store auf der Fifth Avenue in New York habe ich auf meinen Flickr-Account hochgeladen.

About Christoph

Check Also

Apple outet sich am Ku’damm

Update: Der Zaun ist weg. Der Store wird am 3.5. 2013 um 17 Uhr eröffnet: …