Microsofts Xbox-Mann sieht iPod als “Pong der Digitalen Musik”

Von | Apple, Entertainment Tech, Microsoft

Mit Computerspielen kennt sich J Allard aus. Als “Corporate Vice President and Chief XNA Architect” ist er bei Microsoft für das Xbox-Programm verantwortlich. Daher wusste Allard auch was er sagte, als er Apples Musikplayer iPod in einem Interview bei Gizmodo.com als “the Pong of digital music” bezeichnete.

Großbildansicht
Foto: Microsoft
Microsofts MP3-Player Zune in der Modefarbe Braun

Das legendäre Atari-Spiel Pong war genial einfach und einfach genial – und wurde natürlich nach einiger Zeit durch komplexere Games verdrängt. Allard glaubt, dass die WiFi-Tauschoption des neuen Microsoft-Players “Zune” dem Trend nach sozialen Netzwerken entgegen komme und den iPod von seiner Führungsposition verdrängen werde. Viel Zeit haben die frisch gebackenen Zune-User allerdings nicht, wenn sie auf dem Schulhof, an der Uni, im Büro oder anderen Musik-Tauschbörsen aud der Suche nach einem Partner für die drahtlose Dateiübertragung von einem Zune auf den anderen sind. Das WiFi-Radio zieht ordentlich Strom und wird die Batterielaufzeit vermutlich auf die Länge einer Beatles-CD schrumpfen lassen. Dessen ist sich auch Allard bewusst: “It’s a tough problem, and we’re not done with it yet.”

Kommentar verfassen

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...