Problem beim iPhone-Update beheben

Mit der neuen Firmware 1.1.3 erweitert Apple das iPhone um einige coole Features und bügelt außerdem einige Schwachstellen aus. Die wichtigsten Neuerungen:

  • Google Maps kann Position des iPhones (pi x Daumen) ermitteln
  • (Ausschnitte von) Webseiten können als Webclips auf der Startseite des iPhones gespeichert werden
  • Die Icons der Startseite können frei angeordnet werden
  • Man kann bis zu 9 Startseiten anlegen
  • SMS können nun auch an mehrere Kontakte gleichzeitig verschickt werden
  • Dazu muss man natürlich das Update aauf Version 1.1.3 einspielen, doch mein iPhone weigerte sich beharrlich, dies zu tun. Zunächst glaubte ich, der Update-Server von iTunes hätte sich verabschiedet, denn in iTunes kam immer die Meldung, es läge keine aktuellere Firmware (als die bei meinem iPhone installierte Version 1.1.2) vor.

    Ich habe schließlich mein iPhone in den so genannten Recovery-Mode versetzt und eine Neuinstallation der Software erzwungen, nachdem zuvor die normale Wiederherstellen-Option in iTunes auch nur die Fehlermeldung produziert hatte, die benötigte Software könne nicht geladen werden. Wie das mit dem Recovery-Mode funktioniert, beschreibt ein Support-Doc auf apple.com (wohl nur auf Englisch).
    Auf Deutsch hier kurz die notwendigen Schritte:

    Akku-Anzeige beim iPhone1. USB-Kabel zum iTunes-Rechner entfernen
    2. iPhone ausschalten (lange auf den Ein/Aus-Schalter oben am iPhone-Gehäuse drücken und dann auf dem Bildschirm den roten Slider auf Ausschalten schieben)
    3. USB-Kabel wieder anstecken, Home-Knopf unten gedrückt halten und iPhone wieder einschalten.
    4. Wenn der Akku nur schwach geladen ist, erscheint auf dem Bildschirm ein Bild mit einem roten Batterie-Symbol. In diesem Fall muss man das iPhone zunächst eine Viertelstunde oder so am USB-Port aufladen und zurück zu Schritt 2 gehen.
    5. Wenn der Akku genug geladen ist, erscheint beim Booten des iPhones das Apple-Logo.
    6. Wenn auf dem iPhone „Connect to iTunes“ erscheint, kann man den Home-Knopf loslassen. Auf dem Mac oder PC erscheint dann ein Hinweis, dass sich das angeschlossene iPhone im „Recovery mode“ befindet und man das iPhone wiederherstellen muss, bevor man es mit iTunes synchronisieren kann.
    7. Dann den weiteren Anweisungen von iTunes folgen. In meinem Fall erkannte iTunes dann, dass die neue Software 1.1.3 vorliegt und führte das Update ohne Mucken durch.

    Dieses Verfahren funktioniert übrigens auch bei iPod touch.

    About Christoph

    Check Also

    Eröffnung des Apple Stores in Berlin rückt näher

    Die Eröffnung des Apple Stores am Kurfürstendamm in Berlin rückt in greifbare Nähe. Seit über …

    2 comments

    1. Hallo! Bei mir erschien auch ein Fehler beim Update (halt dieser Netzwerkfehler).
      Nun hatte ich die Befürchtung, dass dieses Zurückstellen auf Werkseinstellung auch bedeutet, dass alle Apps und Kontakte und so weiter weg sind! Stimmt das oder liege ich da falsch?

    2. @Tina Die Gefahr, die Apps endgültig zu verlieren, ist quasi gleich Null, wenn man sie in iTunes gespeichert hat. Selbst wenn man dort nicht alle vorliegen hat, verliert man keine Apps, weil man sie immer wieder kostenlos aus dem iTunes-Store nachladen kann. Man muss allerdings dieselbe iTunes-ID wie beim Kauf benutzen. Um es sich einfacher zu machen, sollte man vor dem Update ein Backup durchführen (Klick mit der rechten Maus-Taste auf das iPhone in iTunes und „Backup“ auswählen). Damit werden auch die Kontakte gespeichert. Man sollte aber ohnehin die Kontakte nicht allein auf dem iPhone führen sondern regelmäßig mit dem Adressbuch auf dem mac oder Anwendungen wie Outlook auf dem Windows-PC synchronisieren.

    Kommentar verfassen