NY Times: Microsoft könnte Copyright-Cop in Zune einbauen

TV-Serie Heroes

Die New York Times erläutert die Gründe, warum der US-TV-Sender NBC seine Kultserie „Heroes“ nicht mehr über iTunes online vertreibt, sondern über den Zune-Store von Microsoft. Apple habe darauf bestanden, einheitlich 1,99 Dollar pro Serie zu verlangen, während NBC die aktuellen Folgen teurer und die älteren billiger machen wollte. Außerdem habe sich Apple beharrlich geweigert, ein System einzurichten, dass automatisch illegal aus dem Netz (via BitTorrent oder andere Tauschbörsen) heruntergeladene NBC-Sendungen erkennt und ein Abspielen in iTunes oder auf einem iPod verhindert. Microsoft sei dagegen bereit gewesen, ein DRM-System für den Zune zu entwickeln, das auch illegale Downloads aus dem Netz blockiert.

Unterm Strich, da bin ich mir sicher, wird NBC die Verbreitung von „Heroes“ und anderen NBC-Serien via Pirate Bay, Mininova und Co. noch mehr fördern. Zur Erinnerung: Die gestern von der NPD-Group veröffentlichten Zahlen zum Zune zeigen, dass der Microsoft-Player in den USA gerade mal 4 (in Worten: vier) Prozent Marktanteil hat (iPod 71 Prozent, SanDisk elf Prozent). Wenn sich dann noch herumspricht, dass Microsoft auf jedem Zune einen kleinen Copyright-Cop installiert, dürften sich die Verkaufszahlen nicht gerade positiv entwickeln.

[ Microsoft May Build A Copyright Cop Into Every Zune – Bits – Technology – New York Times Blog]

About Christoph

Check Also

Apple outet sich am Ku’damm

Update: Der Zaun ist weg. Der Store wird am 3.5. 2013 um 17 Uhr eröffnet: …

Kommentar verfassen