Tutorial: Google Mail für iOS (inklusive Kontakte, Kalender und Notizen)

Von | Apple, Google, Personal Tech

Das Zusammenspiel zwischen den Diensten von Google und iOS-Geräten ist nicht immer ganz einfach. Und das nicht erst, seitdem Apple YouTube und Google Maps als vorinstallierte App aus iOS 6 verbannt hat. Auch bei der Einrichtung von GMail wird sich mancher User fragen, warum der nicht Mail, Kontakte, Kalender und Notizen mit einem Einrichtungs-Assistenten von iOS auf das iPhone, iPad oder einen iPod touch bringen kann.

Zu dem Assistenten gelangt man über „Einstellungen“ und dann „Mail, Kontakte, Kalender“.

Einrichtungsassistent Mail für iOS

Konfiguriert man das Google-Konto mit der Option „GMail“, muss man nur seine E-Mail-Adresse als Benutzername und das Passwort eintragen. Den Rest der Einstellungen übernimmt der Assistent.

G-Mail iOS Settings

Allerdings kann man auf diesem Weg nur die Mails, den Kalender und die Notizen synchronisieren.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Google-Konto über das Exchange-Protokoll (ActiveSync) anzusprechen.

Dazu wählt man im Assistenten nicht „GMail“, sondern „Microsoft Exchange“. Dann gibt man seine E-Mail-Adresse, das Passwort und eine Beschreibung des Accounts ein. Dann tippt man auf weiter, klickt einen eventuell erscheinenden Hinweis zu einem Zertifikat mit „Fortfahren“ weg und gibt dann bei „Server“ m.google.com ein. Das Feld „Domain“ bleibt leer. User-Name ist die Google-Adresse.

GMail Exchange Settings iOS

Ich empfehle, den „GMail“-Assistenten für die Notizen zu verwenden, für Mail, Kalender und Kontakte den „Exchange“-Assistenten.

GMail für iOS

P.S: YouTube für iOS gibt es jetzt als native App von Google selbst. Eine abgespeckte Variante der Google Maps (ohne Street View) kann man unter iOS 6 im Safari-Browser unter maps.google.com aufrufen, genau so wie die Karten von Nokia (m.maps.nokia.com), die vielleicht sogar besser als die Google-Maps sind. Und wenn man die Lesezeichen zu den beiden Diensten als Icon auf dem homescreen ablegt, ist der Unterschied zu einer nativen iOS-maps gar nicht mehr so groß.

3 Responses to " Tutorial: Google Mail für iOS (inklusive Kontakte, Kalender und Notizen) "

  1. Du hast noch vergessen https://m.google.com/sync anzugeben.

    Hier kann man dann Enable „Send Mail As“ für Alias-Unterstützung aktivieren oder „Delete Email as Trash“

  2. Hendrik sagt:

    Und, was ebenfalls wichtig ist:

    Zusätzliche Kalender einblenden, z.B. freigegebene von Arbeitskollegen o.ä.

  3. nopi sagt:

    Auf mein IPad werden zwar die Kontakte synchronisiert, es fehlen aber die zugehörigen Notizen. Wo ist der passende Schalter ?

Kommentar verfassen

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...