Hey Sony – Don’t Mess with Texas!

Von | Entertainment Tech

image
Screenshot: dontmesswithtexas.org
Don’t Mess with Texas

Wenn jemand die Straßen von Texas verschmutzt, versteht der Staat im Süden der USA keinen Spaß. “Don’t Mess with Texas” lautet die Kampagne, die von drakonischen Strafandrohungen begleitet wird. Nun geht der Staatsanwalt gegen Sony BMG vor, weil das Plattenlabel mit seinem umstrittenen Rootkit-Kopierschutz die PCs texanischer Bürger manipuliert hat. Für jeden Fall könnte für Sony BMG eine Strafe bis zu 100.000 Dollar fällig werden.

“People buy these CDs to listen to music. What they don’t bargain for is the computer invasion that is unleashed by Sony BMG.“

Texas Attorney General Greg Abbott


—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...