BitTorrent für das Wohnzimmer – Myka TV

Myka TV

Myka – diesen Namen wird man sich vielleicht merken müssen. Das Unternehmen aus Boston will mit einer Linux-Settop-Box gegen Apple TV und iTunes antreten und setzt dabei auf BitTorrent, die derzeit populärste Peer-to-Peer-Technologie. Die Box verbindet sich via LAN oder WLAN mit dem Internet, so dass kein PC für den Zugriff auf das Netz eingeschaltet sein muss. Die Kunden können zwischen drei unterschiedlichen Festplatten-Größen auswählen (80GB, 160GB oder 500GB). Weiterhin können externe Speicher via USB angeschlossen werden. Das Videosignal wird als HDMI, Composite, S-Video oder SPDIF ausgegeben.

Myka TV Rückseite

Myka TV unterstützt alle gängigen Video-Codecs. Das dürfte einer der Hauptvorteile gegenüber Apple TV sein. Myka TV kostet je nach Plattengröße 299, 349 oder 459 US-Dollar. Beim derzeitigen Dollarkurs ein Schnäppchen. Myka kann zur Zeit aber noch nicht liefern. Vorbestellungen werden entgegengenommen und sollen zum Sommer hin erfüllt werden.

Myka

About Christoph

Check Also

Beatles und das Spielekonzept ohne Controller: Der große Auftritt von Microsoft auf der E3

Für diese Perfomance hat Microsoft auf der Spiele-Messe E3 in Los Angeles hat Microsoft sicherlich …

One comment

  1. Hm, wenn sie die ganzen Aufkleber weglassen sieht die Box ja auch ein wenig aus wie das Apple TV. Mit der großen Platte ist das Teil schon interessant.

    Wenn Linux drauf läuft – was kann das Teil dann noch?

Kommentar verfassen