Mein Gadget-Highlight von der CES 2010 – Parrot.AR Drone

Von | Gadgets, Games, Personal Tech

Die französische Firma Parrot, ein Spezialist für kabellose Geräte rund um die Mobiltelefonie, hat auf der CES 2010 ein neuartiges Spielekonzept vorgestellt, das ein Hubschraubermodell mit der virtuellen Realität von Computerspielen kombiniert. Das Fluggerät verfügt über vier Rotoren und wird von Parrot „AR.Drone“ genannt. Da ich auf der CES in diesem Jahr erstmals für dpa auch Videos produziert habe, kann ich hier auch ein paar bewegte Bilder von der „AR.Drone“ zeigen:

Gesteuert wird der Quadcopter mit dem iPhone oder iPod touch von Apple über WiFi. An Bord befinden sich außerdem zwei Kameras, deren Signal live auf das iPhone oder den iPod touch übertragen werden.

Die Steuerung des Quadcopters funktioniert ähnlich wie bei Autorennspielen auf dem iPhone oder dem iPod touch. Kippt man das Device nach vorne, bewegt sich der Helikopter nach vorne. Kippt man das iPhone zurück, kommt das Fluggerät auf einen zu. Neigungen nach links und rechts lösen entsprechende Kurvenbewegungen aus. Mit einem Knopf auf dem iPhone-Bildschirm kann man außerdem die Flughöhe der „Parrtot AR.Drone“ bestimmen. Die Abkürzung AR in dem Produktnamen steht für „Augmented Reality“ (Erweiterter Realität), bei der ein Computer die Wahrnehmung der Umgebung unterstützt und ergänzt.

Die Franzosen werden das Gerät vermutlich erst in einem Jahr auf den Markt bringen, da man zunächst die Entwickler von Computerspielen animieren möchte, die „Parrtot AR.Drone“ in Games einzubinden. Daher stehen auch noch keine Preise für den Quadcopter fest.

P.S.

Andrej weist mich gerade auf die Parkhaus-Szene im James-Bond-Film „Tomorrow Never Dies“ hin. Ist wirklich dich dran 🙂

Kommentar verfassen

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...