Craigslist-Gründer will an “New Journalism”-Projekt mitarbeiten

Von | Medien, Weblog

Craig A. Newmark, der Gründer des Kleinanzeigen-Portals Craigslist will künftig auch an einem Online-Journalismus-Projekt mitarbeiten. Bei diesen Aktivitäten gehe es aber nicht darum, die traditionellen US-Medien zu schlagen, schreibt Newmark in seinem Craigblog

“I’m working with some folks on technologies that promise to help people find the most trusted versions of the more important stories… and this is personal, helping out another group not associated with craigslist. This kind of technology is intended to preserve the best of existing journalistic practices, and should help retain newsroom jobs.”

Newmark hatte sich bei einem Vortrag an der Oxford University in England enttäuscht über die US-Medien gezeigt und erklärt, er wolle den News-Organisationen helfen, das Vertrauen der breiten Masse wieder zu gewinnen. Dabei sollten Leser auch als Redakteure wirken. Er habe aber nicht vor, die Tageszeitungen überflüssig zu machen:

“The faster that the newspaper industry develops new forms of delivery – flexible screens connected to your cell phone – the faster important jobs can be preserved.”


—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...