TV-Doku: Das Drama um Wikileaks

Es ist nicht einfach, eine komplexe Geschichte wie das Wirken von Wikileaks und dem umstrittenen Gründer der Enthüllungsplattform, Julian Assange, fair und ausgewogen zu erzählen. Aber die schwedischen TV-Journalisten Bosse Lindquist und Jesper Huor ist genau dies gelungen. Sie haben die Wikileaks-Aktivitäten und -Aktivisten sechs Monate lang begleitet und daraus die sehenswerte TV-Doku „WikiRebels“ gemacht. In der 60minütigen Reportage kommen neben Julia Assange auch ausführlich der ehemalige Wikileaks-Sprecher, Daniel Domscheit-Berg, zu Wort sowie Leute wie der Aktivist Smáry McCarthy und der TV-isländische Journalist Kristinn Hrafnsson, der in den vergangenen Monaten zu einem der prominentesten Sprecher des Whistleblowing-Projekts geworden ist. Hrafnsson hatte sich für das isländische Fernsehen intensiv mit dem Hubschrauber-Video auseinandergesetzt, das von Wikileaks veröffentlicht wurde und die Tötung von Zivilisten in Bagdad durch US-Soldaten zeigt. Interessant ist auch der Auftritt des ehemaligen Assange-Mitstreiters Herbert Snorrason, der später von Assage mit folgenden Worten verabschiedet wurde: „Ich bin Herz und Seele dieser Organisation. Wenn du ein Problem mit mir hast, dann verpiss dich.“

Update: Hier eine deutschsprachige Fassung, die am 19.12. 2010 im ORF ausgestrahlt wurde:

WikiLeaks – Rebellen im Netz from netzpolitik on Vimeo.

About Christoph

Check Also

Zuckerberg: Games, Musik, Film, TV, News, Medien – In den kommenden 5 Jahren ändert sich alles

Es lohnt sich, eine Stunde Zeit zu nehmen, um den Auftritt von Mark Zuckerberg auf …

One comment

  1. Es ist schon merkwürdig ruhig geworden um Wikileaks und Julian Assange. Könnte natürlich auch sein, dass da im Background einge Deals abgelaufen sind. Finanzielle Mittel, Straffreiheit bei der Vergewaltigungsgeschichte, einen gewissen Status, wie ihn nur Länder verleihen können, wer weiss? Jedenfalls fällt auf, dass nach dem anfänglichen weltweiten Hype, der seinesgleichen suchte, mittlerweile gegen Null tendiert. Grüße aus Berlin

Kommentar verfassen