Neue Microsoft-Spots "I'm a PC" floppen auf YouTube

Die neuen Microsoft-Werbespots scheinen zumindest nicht den Geschmack der YouTube-Generation zu treffen. Maria Rosso von der L.A. Times hat sich die Mühe gemacht, die Zugriffszahlen auf die verschiedenen Kopien der „I’m a PC“-Spots auf Googles Videoportal zu addieren und kommt gerade mal auf gut 10 000 Abrufe und weniger als 100 Kommentare. Die beiden Spots mit Jerry Seinfeld und Bill Gates dagegen seien dagegen über eine Millionen Mal auf YouTube angeschaut worden.

httpv://www.youtube.com/watch?v=eOIBGPOKgus

Inzwischen hat dem Bericht zufolge ein Microsoft-Sprecher eingeräumt, dass die Testimonials (I’m a PC) der PC-Anwender eingekauft wurden (was mich nicht wirklich überrascht hat).

Microsoft sent out a casting director looking for interesting people doing interesting things. In order to avoid swaying responses, this person asked questions similar to those you might expect from a market researcher on the street, determining how the person uses PCs in their lives. We invited people with particularly captivating stories to participate in the ads. They were compensated for their time.

Für Maria Rosso von der L.A. Times verliert damit aber die Kampagne an Glaubwürdigkeit:

It’s supposed to be a bunch of people out in the real world, spontaneously declaring their affection for PCs. But now that we know they were paid, it seems less like a grassroots uprising and more like a paid PR army.

Microsoft’s paid army not as popular as Bill and Jerry | Web Scout | Los Angeles Times

Update: Da hilft es auch wenig, wenn sich CEO Steve Ballmer persönlich vor die Kamera stellt und brüllt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=lVMy0PFr8no

About Christoph

Check Also

Mobile World Congress 2011 – The Future of MeeGo

Kommentar verfassen