Die Zeit ist reif …

Von | Personal Tech

… für einen Centrino-Laptop, der ohne vorinstalliertes Windows bestellt werden kann. Als erster Marken-Hersteller bietet Hewlett-Packard seinen Kunden die Möglichkeit, beim neuen HP Compaq Business Notebook nx5000 zwischen Windows XP (Home oder Professional) und SUSE Linux HP Edition 9.1 auszuwählen.

HP Compaq nx5000Auf der HP-Website kann man bislang zwar nur die Windows-Varianten ordern, aber demnächst soll auch das Penguin-Notebook (in den USA) online vertrieben werden. James Governor, Chef-Analyst at RedMonk, begrüßte die HP-Offerte. Wenn Linux bereits vorinstalliert ausgeliefert werde, könnten sich die User die Fummelei mit der Installation eines neuen Betriebssystems sparen. “Wenn HP das macht, wird es für die anderen Hersteller ziemlich schwer, diesem Trend nicht zu folgen.”

Mal sehen, wie viel Rabatt HP für die entfallene OEM-Windows-Lizenz gewährt. Die Windows-Laptops sind ab 1199 Dollar (netto) zu haben.


—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...