Gadgets auf dem Intel Developer Forum

Von | Personal Tech

Computerchips werden künftig über mehrere Kerne verfügen. Und das Internet soll mit einem neuen Layer auf Trab gebracht werden. Das sind die wichtigsten Botschaften vom Intel Developer Forum Fall 2004 in San Francisco. Auf dem IDF gab es aber auch eine Menge netter Gadgets zu sehen.

Im Technology Showcase des IDF wurde mehrere Lösungen ausgestellt, mit denen man Musik vom PC oder Mac quer durch die Wohnung (drahtlos oder drahtgebunden) streamen kann. Der HomePod von Macsense erinnert nicht nur dem Namen nach an den iPod, sondern orientiert sich auch optisch ganz an den Kassenschlager von Apple. Der Network Audio Player läuft unter GLOO, einem in Java programmierten Multimedia-Verteilsystem, das von GlooLabs entwickelt wurde. Der MP-100 HomePod empfängt Dateien in den Formaten MP3, WAV und AAC von einem Windows PC, Macintosh oder Linux-Rechner und ist nach Angaben von Macsense kompatibel mit Apples iTunes-Software, aber auch der MusicMatch Jukebox oder Nullsofts WinAmp. In den USA kostet der HomePod 159 Dollar bei Amazon.com.

Linksys setzt mit seinem Wireless-B Music System ganz auf die Windows-Karte. Das Gerät stellt die Verbindung zum PC drahtlos über eine WiFi-Verbindung (802.11b) oder über ein Standard 10/100-Ethernet-Kabel her. Wie der HomePod wird das LinkSys-System mit einer Fernbedienung gesteuert. Das gut ablesbare Display zeigt die Titel der MP3 oder WMA-Dateien an. Das Wireless-B Music System bietet einen Zugriff auf den Rhapsody Digital Music Service und kann auch eine Verbindung zu Internet-Radiostationen herstellen.
—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...