Sony unterstützt künftig auch MP3

Von | Personal Tech

Der japanische Elektronikriese Sony wird künftig auch MP3 als Dateiformat bei seinen mobilen Musikplayern unterstützen. Mit diesen radikalen Strategiewechsel versucht Sony sich im Wettbewerb mit Apple Computer neu aufzustellen. 

Bislang hat Sony bei seinen Mobilplayern konsequent auf sein Hausformat ATRAC (Adaptive Transform Acoustic Coding) gesetzt. Bevor Audio-Dateien (WAV, MP3 oder anderes) auf einen Minidisk- oder Flash-Player von Sony gelangte, mußten sie zunächst mit einer klobigen Software in ATRAC konvertiert werden. Schon mit der Präsentation des “iPod-Killers” Sony NW HD1, der wie Apple iPod mit einer Festplatte arbeitet, zeichnete siche sich eine Aufweichung dieser harten Anti-MP3-Line ab, denn der NW HD1 unterstützt MP3. Nach verschiedenen Medienberichten will Sony die Umkehr nun umfassend vollziehen.

Vor einigen Tage hatte ich im Sony Store in San Francisco den neuen Festplatten-Player in der Hand, der tatsächlich unter dem kryptischen Namen Sony NW HD1 vermarktet wird. Der erste Eindruck überzeugt. Das Gerät ist unglaublich kompakt, ein Handschmeichler. Doch wenn man ein wenig mit dem Player herumspielt, trübt sich dieser Eindruck schnell. Die Angaben im Display sind verwirrend, ebenso die Bedienknöpfe. Hier muss sich Sony noch gewaltig anstrengen, um wirklich dem iPod das Wasser abgraben zu können.

—–

Kommentarfunktion deaktiviert.

Audrey, IBM Shoebox, ViaVoice, Dragon, Siri, Google Now, Cortana: Die Geschichte der automatischen Spracherkennung

1962 präsentierte IBM ein Spracherkennungssystem, das nur...

Wie mit dem MITS Altair 8800 die PC-Revolution begann

Die Ausgabe der Elektronik-Zeitschrift “Popular...

15 Jahre Windows 95 – Wie Microsoft die Software-Geschichte umschreibt

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft...

Das war quasi mein iPod, damals

Ich räume gerade unsere Wohnung in Hamburg auf, um den...