Handy-Nerverei im Flieger – Air France kann man nun auch abhaken

Mobilfunk-Telefonate an Bord von Air France
Wer will das eigentlich? Handy-Telefonate waren bislang aus technischen Gründen im Flieger untersagt. Das Mobilfunk-Verbot ersparte uns aber auch die Situationen, die man regelmäßig in einem ICE der Bahn erlebt, wenn rücksichtslose Zeitgenossen in unglaublicher Lautstärke in ihr Handy brüllen und die Mitreisenden mit Details aus ihrem geschäftlichen und privaten Leben nerven.

Nach dem Bericht der New York Times funktioniert das Mobiltelefonieren bei Air France über den Wolken auch nicht besonders. Der Sound ist blechern, nur sechs Leute können gleichzeitig quatschen. Und – gaaaanz schlimm – die Blackberry-E-Mail kommt nicht durch. Dem „Flynet“ der Lufthansa, das wegen der Pleite von Connexion by Boeing abgeschaltet werden musste, trauere ich schon nach und hoffe, das bald eine Nachfolgelösung gefunden wird. Daten machen schließlich keinen Lärm. Die Handy-Quasselei an Bord sollten uns die Fluggesellschaften dagegen ersparen.

Europe Begins Testing In-Flight Use of Cellphones – New York Times

About Christoph

Check Also

Tutorial: Google Mail für iOS (inklusive Kontakte, Kalender und Notizen)

Das Zusammenspiel zwischen den Diensten von Google und iOS-Geräten ist nicht immer ganz einfach. Und …

One comment

  1. Generell nervt mich dieses Gequatsche am Handy auch… Und im Flugzeug ist es wirklich überflüssig.

    Wobei es doch manchmal wirklich amüsant ist, dort zu zuhören!

Kommentar verfassen