Schlagwort-Archiv: T-Mobile

Skype auf dem iPhone gefährdet die Bandbreite des Geldflusses bei T-Mobile

Skype wird am Dienstag endlich seine kostenlose Voice-overIP-Software für das iPhone und den BlackBerry vorstellen. Allerdings werden die Kunden der Deutsche Telekom nicht allzuviel davon haben. Der Magenta-Riese hat nämlich bereits angekündigt, die Gespräche über den Internet-Telefoniedienst in ihrem deutschen Mobilfunknetz und den WLAN-Hotspots von T-Mobile zu blockieren. Es gebe Befürchtungen, dass der Service die Übertragungsgeschwindigkeit verlangsame und bei Gesprächen nicht die gleiche Sprachqualität garantiert werden könne, sagte T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow der “WirtschaftsWoche”.

Hotspots gibt es nicht nur von T-Mobile
Hotspots gibt es nicht nur von T-Mobile
Es ist doch wirklich rührend, wie sich T-Mobile um das Wohl seiner Kunden kümmert und ihnen nicht zumuten möchte, dass es bei einer VoIP-Verbindung mal in der Leitung knackst oder eine Zeitverzögerung die Sprachübertragung stört. Mich wundert nur, dass T-Mobile nicht YouTube-Downloads auf dem iPhone unterbindet oder das Herunterladen von E-Mail-Attachments. Bei solchen Aktivitäten ist doch auch zu befürchten, dass das sensible Datennetz von T-Mobile Schaden nehmen könnte.

Oder könnte es sein, dass die Deutsche Telekom einfach nicht ertragen kann, dass ihre Flatrate-Kunden via Skype Telefonate im In- und Ausland führen, an denen sie finanziell nicht beteiligt ist? Immerhin kann die Telekom nicht verhindern, dass iPhone-Anwender (insbesondere im Ausland) über einen WLAN-Hotspot außerhalb des T-Mobile-Netzes skypen, um beispielsweise die absurd hohen Roaming-Gebühren zu vermeiden.

HTC G1, das Google-Handy von T-Mobile, im Praxistest

Das G1 von T-Mobile
Das G1 von T-Mobile
Wer Google für den Vorhof zur Hölle oder das Reich des Bösen hält, sollte sich besser ein anderes Smartphone aussuchen als das G1, das Google-Handy von T-Mobile. Dabei heißt das G1 gar nicht “Google-Phone”, sondern wird beispielsweise von seinem Hersteller HTC Dream genannt. Nur ein dezenter Aufdruck auf der Rückseite des Mobiltelefons (“with Google”) verrät, wer die Software für das jüngste Hightech-Gadget von T-Mobile eigentlich geschrieben hat. Doch das G1 ist durch und durch ein Google-Handy, denn ohne ein Konto bei dem Suchmaschinengiganten läuft beim G1 fast nichts. “Google ist der Internet-Experte”, sagte Peter Chou, der Chef des G1-Herstellers HTC, heute in Hamburg. Daher könne mit dem G1 die “bestmöglich Internet-Erfahrung hergestellt werden.”

Das G1 ist das erste Handy, bei dem das von Google programmierte Betriebssystem Android zum Einsatz kommt. Android ist eine Open Source Software, eine Plattform, die von angeblich von mehr als 40 Mobilfunk-Anbietern, Handy-Herstellern und Branchenzulieferern unterstützt wird. Allerdings lassen andere Android-Handys als das G1 auf sich warten. Zuletzt hatte die australische Firma des russischen Geschäftsmannes Ruslan Kogan die Veröffentlichung des Mobiltelefons Agora auf unbestimmte Zeit verschoben. Ursprünglich sollte das Handy am 29. Januar zum vergleichsweise niedrigen Preis von knapp 300 Au$ (152 Euro) in Australien angeboten werden.

Ich habe das G1 jetzt seit vier Tagen im Praxistest. Die Oberfläche fühlt sich ähnlich wie das System des iPhone an. Allerdings lässt sich das Apple-Smartphone doch einfacher bedienen als das G1. Wer einmal mit dem iPhone im Web gesurft hat, weiß was ich meine. Unverständlich sind Schwächen des G1 im Detail. Während beispielsweise beim iPhone in den meisten Anwendungen der Bildschirm vom Hoch- auf ein Querformat umschaltet, wenn man das Gerät um 90 Grad dreht, tut sich beim G1 nichts – obwohl das Google-Handy wie das iPhone über einen Bewegungssensor verfügt. Erst wenn man die mit einem Schanier verbundene Quertastatur ausfährt, schaltet auch der Bildschirm des G1 auf die horizontale Darstellung um. Außerdem fehlt beim G1 die Möglichkeit, den Bildschirm mit mehreren Fingern gleichzeitig zu bedienen (“Multitouch”), um beispielsweise bequem und intuitiv in ein Foto oder eine Webseite zoomen zu können.
Weiterlesen

T-Mobile beseitigt Tempodrossel für Smartphone

T-Mobile ändert in den USA das Kleingedruckte
T-Mobile ändert in den USA das Kleingedruckte

Die Rede ist leider nicht vom iPhone in Deutschland, sondern vom Googe-Handy G1 in den USA. Dort hatte T-Mobile zunächst im Kleingedruckten erklärt, dass bei der Datenflatrate für 35 Dollar nach einem Gigabyte Datenvolumen im Monat eine Tempodrossel aktiviert und die Bandbreite des G1 bis zum Monatsende künstlich begrenzt wird.

Nun berichten Engagdet und die New York Times, dass T-Mobile von einem harten Limit Abstand genommen hat und nur noch dann eingreifen will, wenn ein Kunde “überproportional” den tarif zum Datensaugen einsetzt:

Our goal, when the T-Mobile G1 becomes available in October, is to provide affordable, high-speed data service allowing customers to experience the full data capabilities of the device and our 3G network. At the same time, we have a responsibility to provide the best network experience for all of our customers so we reserve the right to temporarily reduce data throughput for a small fraction of our customers who have excessive or disproportionate usage that interferes with our network performance or our ability to provide quality service to all of our customers.

We removed the 1GB soft limit from our policy statement, and we are confident that T-Mobile G1 customers will enjoy the high speed of data access over our 3G network. The specific terms for our new data plans are still being reviewed and once they are final we will be certain to share this broadly with current customers and potential new customers.

Die iPhone-Kunden von T-Mobile in Deutschland müssen dagegen wohl weiter mit der Datendrosselung leben, die je nach Tarif nach einem Volumen von 300 Megabyte bis fünf Gigabyte einsetzt und die Datenverbindung auf EDGE-Niveau begrenzt.

Ab einem Datenvolumen von 300 MB (Complete M), 1 GB (Complete L) oder 5 GB (Complete XL) pro Monat wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. Die Datenflatrate gilt nur für die Tarife Complete M, L und XL.

Es wird Zeit, dass sich T-Mobile Deutschland an T-Mobile USA orientiert.

T-Mobile Lifts Bandwidth Cap for Google Phone – Bits Blog – NYTimes.com

"Google-Handy" G1 von HTC und T-Mobile erst 2009 in Deutschland

Das erste Android-Handy wird am 22. Oktober 2008 in den USA in die Läden kommen. Es wird 179 Dollar kosten (25 Dollar monatlicher Grundpreis für einen Spartarif ohne Flatrate und 35 Dollar inkl. Datenflatrate), teilte T-Mobile heute (23. September) in New York mit. Im November bringt T-Mobile das G1 dann auch nach Europa. Zunächst sind die Briten dran. Im 1. Quartal 2009 sollen dann auch Deutschland und andere europäische Länder folgen. Dabei werde Deutschland der nächste Markt nach dem Start in Großbritannien sein, sagte Telekom-Innovationschef Christopher Schläffer meinem Kollegen von der dpa in New York.

Bildergalerie mit den wichtigsten Funktionen des Android-Handys G1 von HTC und T-Mobile

Das G1 wird einen T-Mobile-Simlock haben. Derzeit gibt es keine Lösung für den Zugriff auf Microsoft Exchange. “Eine ideale Geschäftsmöglichkeit für einen Drittanbieter”, sagte Cole Brodman, Technikchef von T-Mobile USA, zu diesem Thema. Im Gegensatz zum iPhone gibt es keine Desktop-Anwendung für den PC oder Mac (so etwas wie iTunes). Der Sync findet online direkt zwischen dem Smartphone und dem Netz statt.

Und so sieht das G1 aus:

Android-Handy G1 von HTC und T-Mobile
Android-Handy G1 von HTC und T-Mobile
Android-Handy G1 von HTC und T-Mobile mit ausziehbarer Tastatur
Android-Handy G1 von HTC und T-Mobile mit ausziehbarer Tastatur
Das Android-Handy G1 von HTC und T-Mobile gibt es auch in Weiß
Das Android-Handy G1 von HTC und T-Mobile gibt es auch in Weiß

Für dpa war mein Kollegen Roland Freund auf dem Launch-Event in New York. U.a. hier steht sein Bericht:

Google und T-Mobile stellen Android-Handy vor (23.09.2008) | Netzwelt | Multimedia | News | General-Anzeiger Online – Bonn

In diesem Video stellt der Android-Produktmanager von Google das G1-Handy vor:

httpv://www.youtube.com/watch?v=z7qbPa1O8Ys

Für die Experten noch die Feature-Liste, so wie sie von HTC kommuniziert wurde:

Key Features of the T-Mobile G1 include:
(Quelle HTC)

  • Intuitive user interface and hinged touch screen that slides open to reveal a full QWERTY keyboard
  • Convenient trackball for one-handed navigation
  • Three color options in the U.S. – white, brown and black
  • One-click contextual search to instantly find relevant information with a touch of a finger
  • Full HTML Web browser and zoom function that expands any page section by simply tapping on the screen
  • One-touch access to popular Google applications including Google Maps, Street View, Gmail, YouTube and others
  • Seamless integration with Google Maps to view maps, satellite imagery, find local businesses and get driving directions; Google Maps syncs with the built-in compass on the phone – an industry first – to allow users to view locations and navigate 360 degrees by simply moving the phone with their hand
  • Google Maps Street View for virtual street-level exploration while on the go
  • Rich HTML email client, which seamlessly syncs e-mail, calendar and contacts from Gmail as well as most other POP3 or IMAP mail services; displays photos and graphics right along with the text
  • Android Market for access to new, innovative software applications to personalize your device to fit your life from games, music and on-the-go shopping

    At-Launch Applications:

  • ShopSavvy: designed to help people do comparative shopping
  • Ecorio: developed to help people keep track of their daily travels and view what their carbon footprint looks like
  • BreadCrumbz: enables people to create a step-by-step visual map using photos; customers can create their own routes, share them with friends or with the world
  • Amazon MP3 Store (pre-installed on device): enables people to search DRM-free, full-track MP3 music and download that music from Amazon directly to their device using a Wi-Fi connection

Other features:

  • Built-in support for T-Mobile’s 3G (HSDPA) and EDGE network as well as Wi-Fi; T-Mobile G1 will seamlessly transfer between 3G and accessible Wi-Fi networks including T-Mobile HotSpot locations worldwide
  • Built-in support for YouTube allows customers to enjoy the website’s originally-created content, easily navigate through YouTube’s familiar video browsing categories or search for specific videos
  • Built-in instant messaging clients including GoogleTalk, AOL, Windows Live Messenger and Yahoo! Messenger
  • Support for advanced text messaging features to easily flag, delete or move groups of messages and keep track of group conversations through threaded text messaging
  • 3-megapixel camera with photo-sharing capabilities
  • Music player supports MP3, M4A (iTunes AAC, DRM-free), AMR, WMA, MIDI, WAV, OGG Vorbis
  • Pre-installed 1 GB Micro SD memory card that can hold approximately 500 songs (device supports up to an 8GB memory card)
  • 11 pre-loaded songs including tracks from The Helio Sequence, Kinski and Flight of the Conchords
  • Bluetooth-enabled
  • myFaves-enabled
  • AGPS (assisted global positioning system); can be used with Google Maps to navigate and change routes in real time
  • Voice recognition, voice dialing and speakerphone
  • GSM/GPRS/EDGE/Wi-Fi and UMTS/HSDPA
  • 850/900/1700/1800/1900/2100Mhz
  • Up to 130 hours standby, up to 5 hours talk time (Battery Life)
  • Dimensions: 4.60” x 2.16” x 0.62”; Weight: 5.6 ounces; Display: 3.17 inches

G1-Emulator von T-Mobile in den USA

T-Mobile zeigt erstes Google-Handy in New York

Einladung von T-Mobile zur Vorstellung des Google-Handys
Einladung von T-Mobile zur Vorstellung des Google-Handys
Image Credits: Gearlog

T-Mobile probt den Spagat zwischen dem iPhone (in Deutschland) und dem Google-Handy (in den USA). In der kommenden Woche, am 23. September, wird T-Mobile das erste Smartphone mit dem Google-Betriebssystem Android vorstellen.

Das Handy stammt vermutlich von der taiwanesichen High Tech Computer Corporation, die besser unter dem Markennamen HTC bekannt ist.

AppleInsider | T-Mobile sets stage for Android, iPhone showdown next week.