Pressekonferenz der Piratenpartei zur Beschlagnahme der Server – 20. Mai 2011

Das Internet-Angebot der Piratenpartei Deutschland ist durch eine Polizeiaktion vom Netz genommen worden: Die Staatsanwaltschaft Darmstadt habe am Freitag «eine Vielzahl» von Servern beschlagnahmen lassen, teilte die Organisation mit. Das Verfahren richte sich aber nicht gegen die Partei selbst, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Aktion, an der auch das Bundeskriminalamt (BKA) beteiligt war, gehe vielmehr auf ein französisches Rechtshilfeersuchen zurück. Dabei geht es um einen Angriff auf die IT-Infrastruktur des französischen Stromkonzerns Électricité de France SA durch die Hackergruppe Anonymous. Details nannten Sprecher der Partei heute in Berlin auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Hier die Audio-Aufzeichnung von der Pk, die ich mit meinem iPhone aufgenommen habe:

[audio:http://homepage.mac.com/cdernbach/filechute/pressekonferenz_piratenpartei_20_05_2011.mp3|titles=Aufzeichnung Pressekonferenz Piratenpartei]

Download MP3-Datei (wenn Adobe Flash für den Audio-Player nicht unterstützt wird)

Sprecher:

Christopher Lauer, Piratenpartei Berlin (@Schmidtlepp)
Bernd Schlömer, stellvertr. Vorsitzender Piratenpartei Deutschland (@BuBernd)
Pavel Mayer, Piratenpartei Berlin (@pavel23)

Als Ergänzung noch ein Video von Golem.de: Bernd Schlömer über die Beschlagnahmung der Server der Piratenpartei Deutschland (4:31)

5 Replies to “Pressekonferenz der Piratenpartei zur Beschlagnahme der Server – 20. Mai 2011”

  1. Kurt Widmer says:

    Vorwand zur Beschlagnahmung aller Server ist läppisch. Hoffe, dass diese Polizei-aktion unfreiwilligerweise Promotion für die Wahl und die Piratenpartei bringt. Alles Gute!

  2. Pingback: Servergate

Kommentar verfassen