Intel inside: Apple wagt tatsächlich die Technikwende

Apple wird tatsächlich seine Macintosh-Rechner vom kommenden Jahr an mit Chips von Intel bestücken. Mit diesem riskanten Manöver kehrt Apple seinen langjährigen CPU-Lieferanten IBM und Motorola den Rücken.

Apple-Chef Steve Jobs und Intel-Boss Paul Otellini betonten auf der WWDC in San Francisco, Apple habe bereits alle Versionen von Mac OS X parallel auf die Intel-Plattform portiert. Apple führt einen Emulations-Layer namens “Rosetta” ein, der auch die für PowerPC-CPUs geschriebene Applikationen auf den Intel-Mac zum Laufen bringt. Die User sollen von der Existenz des Emulators nichts mitbekommen.

Adobe kündigte als erster großer Software-Hersteller an, seine Produktpalette nativ auf den Intel-Mac zu portieren. Microsoft will seine Office-Suite ebenfalls nativ auf die neue Plattform übertragen.


—–