Google goes offline

Google hat die Tageszeitungen entdeckt. Nicht etwa zum Ausplündern der Zeitungs-Websites durch Google News, nein. Der Suchmaschinengigant will künftig auch Anzeigen auf gedrucktem Papier verkaufen.

Das hatte wahrscheinlich Harald Schmidt schon vor einer Woche geahnt, als er mit seinem New-Economy-Start-up “Smoogle” versuchte, sich den gesamten WAZ-Konzern inklusive aller Lokalausgaben 100 Euro zu angeln. Die Zeitungen würden ohnehin nur noch bis zum zweiten Advent überleben. Nun, nach dem Google-Angebot für die Anzeigenseiten der “New York Times” und der “Washington Post” dürften auch die Zeitungen mitten “in Deutschlands grüner Lunge” nicht mehr so billig zu haben sein.

Kommentar verfassen