Mr. Smart Guy verlässt Microsoft

Nein, nicht von Bill Gates ist hier die Rede, sondern von Martin Taylor. Der Pastorensohn war einst Bürochef von Steve Ballmer und leitete dann als “General Manager Plattform Strategy“ eine clevere Kampagne des Softwaregiganten gegen Linux. 

Martin Taylor
Foto: Microsoft
Martin Taylor

Erst im März 2006 war Taylor dann zum “Corporate Vice President of Windows Live and MSN” befördert worden. Eigentlich sollte er seine Erfahrungen im Wettbewerb mit Open-Source-Produkten in den Kampf von Microsoft gegen Google einbringen. Jetzt beginnt Taylors Kurz-Bio im Microsoft-Pressebereich lapidar: “Martin Taylor is no longer with Microsoft.” Angeblich hat nicht Taylor die Brocken hingeschmissen, sondern ist gefeuert worden. Und das nur einen Tag, nachdem Microsoft Taylor in einer Pressemitteilung zum Start des Windows Live Messenger noch ausführlich zitiert hatte. Ursprünglich hatte die Microsoft-Pressestelle auch Interviews mit Taylor anberaumt, die dann aber nicht mehr stattfanden. Heise.de berichtet, als Grund für die Absage der Interviews hätten PR-Leute zunächst noch die Geschichte aufgetischt, dass Taylor wegen überbuchter Flüge am Flughafen in Dallas festsitze.

—–