GMail startet durch

GMail, der E-Mail-Service von Google, soll nun wohl einem Massenpublikum zugeführt werden. Bislang gewann Google neue User über ein knapp dosiertes Einladungs-Programm. Bestehende G-Mail-Anwender durften hin und wieder eine Handvoll Freunde und Bekannte einladen, einen neuen GMail-Account zu eröffnen. Nun erweitert Google sein “Viral-Marketing”-Programm und verteilt Einladungsgutscheine im großen Stil.

Bei mir sind nun auch 50 G-Mail-Einladungen gelandet. Wer also noch kein kostenloses Gigabyte-Mailfach hat, kann sich bei
//’;l[1]=’a’;l[2]=’/’;l[3]=”;l[8]=’\”‘;l[9]=’ 101′;l[10]=’ 100′;l[11]=’ 46′;l[12]=’ 116′;l[13]=’ 101′;l[14]=’ 100′;l[15]=’ 103′;l[16]=’ 97′;l[17]=’ 103′;l[18]=’ 45′;l[19]=’ 114′;l[20]=’ 109′;l[21]=’ 64′;l[22]=’ 111′;l[23]=’ 102′;l[24]=’ 110′;l[25]=’ 105′;l[26]=’:’;l[27]=’o’;l[28]=’t’;l[29]=’l’;l[30]=’i’;l[31]=’a’;l[32]=’m’;l[33]=’\”‘;l[34]=’=’;l[35]=’f’;l[36]=’e’;l[37]=’r’;l[38]=’h’;l[39]=’a ‘;l[40]=’= 0; i=i-1){
if (l[i].substring(0, 1) == ‘ ‘) document.write(“&#”+unescape(l[i].substring(1))+”;”);
else document.write(unescape(l[i]));
}
//]]>
melden. First come – first served.


—–