Xbox 360: Zu elegant für Microsoft?

Die neue Xbox 360 von Microsoft sieht aus, als sei sie von den Designern bei Apple Computer oder Sony entworfen worden. Das meinte zumindet eine japanische Fokus-Gruppe, der man vorab Bilder der neuen Spielekonsole aus Redmond vorgestellt hatte. Ob es Microsoft tatsächlich gelingen wird, an der Führungsposition von Sony zu kratzen, wird auch maßgeblich von einer bislang unbeantworteten Frag anhängen, nämlich ob die neue Xbox 360 mit dem hässlichen Vorgängermodell kompatibel ist.

Xbox 360
Foto: Microsoft
Xbox 360

Die PR-Bemühungen von Microsoft lassen zumindest keinen Zweifel aufkommen, dass man es in zweiten Anlauf wirklich wissen will. Ein ausgewählter Kreis von Journalisten bekamen am Freitag die DVD mit dem Vorstellungsvideo zusammen mit einem portablen Samsung-DVD-Player überreicht – Rücksendung nicht notwendig.

Dennoch konnte Microsoft damit nicht die Fragen nach der Kompatibilität der Xbox 360 unterdrücken. Schließlich wechselt Redmond mit der neuen Konsole auf die PowerPC-CPUs von IBM – und damit dürfte es keine banale Aufgabe sein, eine Rückwärts-Kompatibilität herzustellen. Angeblich ist noch immer nicht entschieden, ob die alten Xbox-Spiele auch auf der neuen Xbox laufen werden. Wer’s glaubt, bekommt wahrscheinlich noch einen Samsung-DVD-Player!

Bei Sony gibt man sich nach außen hin zwar gelassen. Doch intern scheinen hektische Aktivitäten ausgebrochen zu sein. Die japanische Nachrichtenagntur Jiji Press berichtet, dass Sony inzwischen einen vorgezogenen Start der Playstation 3 ins Auge fasse, um den Start von Microsoft zum Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr zu kontern.


—–